Skip to Content

Resistenzdaten Humanmedizin

Interaktive Datenbankabfrage

Tabellarische Darstellung der wichtigsten Resistenzdaten der Schweiz. Stellen Sie die wichtigsten Resistenzdaten der Schweiz tabellarisch dar und konfigurieren Sie die Abfrage gemäss Ihren Präferenzen.

Close
infect.info by ANRESIS

Interaktive Darstellung der neusten Resistenzdaten.

Enthält Behandlungsrichtlinien und richtet sich insbesondere an Personen aus dem Gesundheitswesen.

Close
Carbapenem-Resistenz

Carbapenem-resistente Enterobacterales (CRE)

Obwohl noch auf einem relativ niedrigen Niveau hat die Anzahl CRE und CPE in den letzten Jahren stetig zugenommen.

Carbapenem-resistente Enterobacterales (CRE)

Carbapeneme sind Breitbandantibiotika, welche bei verschiedenen schweren Infektionen mit multiresistenten Mikroorganismen, insbesondere bei solchen mit Extended Spectrum-Beta-Lactamase (ESBL) produzierenden Enterobacterales, eingesetzt werden. Die Überwachung von Resistenzen gegenüber dieser Klasse von Reserveantibiotika ist daher eminent wichtig. ANRESIS analysiert CRE kontinuierlich und veröffentlicht entsprechende Resistenzdaten auf dieser Website. Die Carbapenem Resistenz kann über verschiedene Mechanismen vermittelt werden – dazu gehören Permeabilitätsdefekte, Effluxpumpen oder die Produktion von Carbapenemase-Enzymen. Der Resistenzmechanismus kann nicht allein aufgrund des Resultats eines Resistenztests vorhergesagt werden; genomische Analysen sind notwendig. Aufgrund ihrer Mehrfachresistenz und ihrer schnellen Ausbreitung wird im nächsten Abschnitt ein spezieller Fokus auf die Carbapenemase-produzierende Enterobacterales (CPE) gelegt.

CRE ist definiert als intermediär resistent oder resistent gegen Imipenem und/oder Meropenem. Für Morganella morganii, Proteus spp. und Providencia spp. wurde nur Meropenem berücksichtigt. Für diese Analyse wurden nur Daten von Laboratorien berücksichtigt, die seit 2008 kontinuierlich Daten schicken, Duplikate (gleicher Patient, gleiches Kalenderjahr) wurden ausgeschlossen (Abfrage vom 5.12.2019).

Vergleich der Spezies-Verteilung aller CRE und aller Enterbacterales seit 2008. CRE wurde definiert als intermediär resistent oder resistent gegen Imipenem und/oder Meropenem. Für Morganella morganii, Proteus spp. und Providencia spp. wurde nur Meropenem berücksichtigt. Für diese Analyse wurden nur Daten von Laboratorien berücksichtigt, die seit 2008 kontinuierlich Daten schicken, Duplikate (gleicher Patient, gleiches Kalenderjahr) wurden ausgeschlossen (Abfrage vom 5.12.2019).

 

Carbapenemase-produzierende Enterobacterales (CPE)

Enterobacterales, welche Carbapenemase-Enzyme exprimieren (sog. Carbapenemase-produzierenden Enterobacterales oder CPE), weisen nebst der Carbapenem-Resistenz häufig zusätzliche Resistenzen gegenüber weiteren Antibiotikaklassen auf. Aufgrund dieser Mehrfachresistenz und ihrer raschen Verbreitung stellen CPE eine besondere Bedrohung dar.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesamt für Gesundheit im Januar 2016 eine CPE Meldepflicht eingeführt. Seit Januar 2017 müssen zudem alle CPE-Isolate an das Nationale Referenzlaboratorium zur Früherkennung und Überwachung neuartiger Antibiotikaresistenzen (NARA) geschickt werden. Dort werden Resistenzmechanismen im Detail analysiert und Ausbrüche werden frühzeitig erkannt.

CPE werden gemäss der Aminosäurenabfolgen ihrer Carbapenemase-Enzyme klassifiziert. Die in der Schweiz am häufigsten vorkommenden CPE-Genotypen sind derzeit die OXA-48-Typen und die KPCs. ANRESIS veröffentlicht die aktuellen CPE-Daten vierteljährlich auf dieser Website. Sämtliche folgenden Grafiken basieren auf Daten des NARA.

Maps and Tables below are outdated.
We are currently working on a connection to NARA to may present actual data continously.

Switzerland all

IMP KPC NDM OXA-48 OXA-other VIM Other Total
E. coli 0 2 12 24 3 1 13 55
K. pneumoniae 0 20 13 23 1 0 13 70
Other 0 3 8 9 0 15 4 39
Total 0 25 33 56 4 16 30 164
Close
Mikroorganismen

Mikroorganismen

Close
Back to top