Skip to Content

Methoden

Resistenzdaten Humanmedizin

ANRESIS sammelt und analysiert die anonymisierten Resistenzdaten einer repräsentativen Auswahl aller schweizerischen Mikrobiologielaboratorien (Datenschutzerklärung). Die Resistenzdaten stammen aus Routineanalysen und werden ungeprüft übernommen wie berichtet. Die Daten repräsentieren mehr als 80% der jährlichen Spitaltage und mindestens 30% der Proben aller Privatpraxen. Die epidemiologischen Daten ermöglichen eine Stratifikation nach stationären und ambulanten Proben, nach Material (Ort der Probeentnahme) und Altersgruppen.

Resistenzdaten Veterinärmedizin

Fast alle veterinärmedizinischer Diagnostik-Laboratorien der Schweiz (Universität, kantonal, privat) sind an diesem Netzwerk beteiligt. Jährliche Prioritätsprogramme definieren jeweils spezifische Erreger von Schweinen, Rindern, Geflügel und Haustieren. Entsprechende diagnostische Isolate, die alle vor der Initiierung einer allfälligen antibiotischen Therapie entnommen wurden, werden zur Bestimmung der minimalen Hemmkonzentration (MHK) ins Schweizerische Zentrum für Zoonosen, bakterielle Tierkrankheiten und Antibiotikaresistenz (ZOBA) geschickt, von wo die Daten dann in ANRESIS importiert werden.

ANRESIS sammelt kontinuierlich alle anonymisierten Resistenzdaten aus der Routine-Diagnostik und Antibiotikakonsumdaten von

> 30 Humanmedizinischen Laboratorien
9 Veterinärmedizinischen Laboratorien
> 70 Spital-Apotheken
> 1000 Apotheken
Back to top